Über Uns

Wer wir sind / persönlicher Blog

Hi, wir sind Jacky & Meik.
Wir erklären Dir wie wir überhaupt erst zu Nattokinase, Serrapeptase, OPC, Beta-Glucan etc. gekommen sind.

Hauptsächlich geht es auf dieser Seite um Jacky,

weil Sie bzw. Ihr plötzlicher Schlaganfall mit gerade einmal 30 Jahren, der Grund war sich überhaupt so intensiv

mit dem Thema Medikamente und deren Nutze, aber auch eventueller Nebenwirkungen / Risiken, so wie

Nahrungsergänzungsmitteln und deren Vorteilen, Wirkung im Körper und genauer

Zusammensetzung zu befassen und diese Seite zu erstellen.

Warum überhaupt Nahrungsergänzungsmittel ?

Wenn man mit gerade mal 30 Jahren, ganz plötzlich und aus dem Nichts mehrere Schlaganfälle hat, eine diagnostizierte pAVK ( periphere arterielle Verschlusskrankheit / Schaufensterkrankheit), Arteriosklerose, mehrere Stenosen in den Beinen und zwei verschlossene Halsschlagadern (beidseitiger Verschluss der Arteria carotis interna) und dazu einen erhöhten Lipid A Wert, dann ändert sich schlagartig erst einmal alles im Leben. 

In meinem Fall hieß dass, neu Laufen zu lernen, Essen, Trinken, Schlucken und teilweise Sprechen, Gedächtnistraining, Konzentrationsübungen uvm. …

 Vor allem auch das ich meinen Beruf im Sanitätshaus und meine Hobbys wie z.B. Motorradfahren und lange Spaziergänge mit unseren Hunden erst mal nicht mehr ausüben konnte.

Dazu hat man mit vielen Einschränkungen durch die Krankheit aber auch durch die Standardmedikation und deren teils beträchtlichen Nebenwirkungen zu kämpfen.

Schlafstörungen, völlige Antriebslosigkeit, Hitzeschübe, Atemprobleme, extreme Muskelschmerzen, Haarausfall, Depressionen, Sehstörungen bis zu temporärer Blindheit auf einem Auge, Gleichgewichtsstörungen, Sprachfindungs- und Konzentrationsstörung, Tinnitus, Appetitlosigkeit, Übelkeit, verschiedenste Magenbeschwerden, Nasenbluten, um nur einige zu nennen die bei mir auftraten.

Nach einer sehr umfangreiche Operation der Beine (Thrombektomie), einem Reha-Aufenthalt, verschiedensten Ärztemarathons zu allen möglichen Fachärzten, dazu regelmäßige Checks in der Gerinnungsambulanz, das Ausfüllen unzähliger Anträge und Unterlagen, Besuch vom Medizinischem Dienst und was da alles auf einmal auf mich zu kam, war ich ehrlich gesagt schon ziemlich an meiner Belastungsgrenze, obwohl ich vorher nie Probleme mit privaten und beruflichen Stress hatte.

Ich habe dabei meinen Medikationsplan (Xarelto, Atorvastatin, Prednisolon, Pantoprazol, Ideos etc…) streng eingehalten. 

Und trotzdem kam dann die Ernüchterung…

Und es war wirklich “sehr ernüchternd´´ um es gewählt auszudrücken, wenn man eh schon stark mit verschiedensten Beschwerden und Nebenwirkungen der Medikation zu kämpfen hat, dazu aufgehört hat zu rauchen und immer nur denkt “Es wird dadurch ja besser ´´und man dann die Diagnose bekommt ; erneute Stenosen in den Beinen und im Beckenbereich, die Verschlüsse in den Halsschlagadern haben sich vergrößert, die dritte Halsschlagader ist auch zu, neue Auffälligkeiten im MRT vom Kopf, verschiedene Werte im Blutbild haben sich verschlechtert…

An diesem Zeitpunkt war das Vertrauen in die Schulmedizin dann völlig verschwunden und wir haben uns sehr umfangreich über die verschiedensten Alternativen informiert. 

Dazu führte aber auch, das ich mich bei sehr vielen Ärzten leider überhaupt nicht ernstgenommen fühlte.

Wir bekamen Aussagen wie,

  • “ Sie sehen zu gesund aus´´ ,  auf unsere Frage wieso denn jetzt akut nichts gemacht wird .
  • “ dass kann davon eigentlich nicht kommen´´ (obwohl manche Nebenwirkungen sogar im Beipackzettel standen und in zahlreichen Foren unzählige male genannt wurden) .
  • auf die Fragen nach Alternativen Medikamenten “nein, da gibt es nichts und das machen wir bei jedem Patienten so ´´ .

oder auch auf unsere Hinweise das z.B. *Studien Hinweise darauf geben* , dass Coenzym Q10 bei der Einnahme von Statinen helfen soll gegen Muskelschmerzen und die Supplementierung sogar empfohlen wird 

  • nein, davon weiß ich nichts und das nehmen Sie auch alles genug über die Nahrung auf ´´ 

Uns ist  bei der Suche nach Alternativen als erstes aufgefallen, dass es unheimlich schwierig ist genaue Angaben zu finden, was Dosierungen und Darreichungsform der Nahrungsergänzungsmittel wie Nattokinase angeht. 

Ebenso gibt es leider viele Fehlinformationen, z.B. werden Enzym oder Nattokinasekapseln teuer verkauft die mit `schneller Freisetzung´ beworben werden, was bei den meisten Enzymen dann völlig seinen Sinn verfehlt wenn Sie bereits im Magen zersetzt werden. 

Mehr Infos zu Enzymen und den Einsatzmöglichkeiten findet ihr z.B. hier .

Dazu gibt es auch verschiedenste, teilweise sehr verwirrende Angaben auf Produkten wie z.B. IU, GDU, FIP, FU/g, SPU, mg, usw. 

Dazu wird auch oft das selbe Produkt von verschiedenen Herstellern mit verschiedenen oder auch schlicht weg falschen Einheiten beworben, was den Vergleich sehr schwierig macht. ( Serrapeptase mit IE oder IU, anstatt von SPU oder SU.)

(Wir wollten hier auf dieser Seite einige Informationen mit euch Teilen die euch das Vergleichen einfacher machen und Euch natürlich auch unsere eigenen Produkte vorstellen. Allerdings ist es uns mittlerweile leider durch diverse Abmahnungen und Einstweilige Verfügungen nicht mehr möglich euch diese Informationen hier zu Verfügung zu stellen.)

Danke für euer Verständnis.

 

Wir persönlich haben uns irgendwann nach langem überlegen, abwiegen von Risiko und Nutzen und zahlreichen Diskussionen trotzdem dazu entschieden alle Medikamente von Jacky abzusetzen bzw. auszuschleichen und durch “Nahrungsergänzungsmittel´´ zu ersetzen.

Dieser Prozess hat etwas Zeit gebraucht. Es gab auch die ein oder andere Umstellung zur Optimierung. So z.B. auch bei Nattokinase. Standard Kapseln haben meist “nur´´100mg mit 2.000FU, Sie nimmt aber deutlich mehr und müsste daher wahnsinnig viele Kapseln am Tag schlucken. Wir haben uns daher dazu entschieden Nattokinase in Pulverform zu kaufen und selber in Kapseln der Größe 00 abzufüllen, Füllmenge sind hier ca. 500-600mg. Oder es direkt in Pulverform zu konsumieren. (Der Geschmack ist nicht jedermanns Sache, daher empfehlen wir es zu verkapseln ;-))

Bei täglicher Einnahme ist das zudem auch auch deutlich günstiger als fertige Kapseln und mit einer einfachen Kapselfüllmaschine für um die 15€ auch relativ einfach. 

Zusätzlich nehme ich noch Serrapeptase, L-Arginin mit Citrullin,  Omega3 mit Vitamin D & Vitamin K, Coenzym Q10, OPC, Vitaminpräparat um unter anderem meinen Eisenmangel auszugleichen und Beta-Glucan um meinen Cholesterinspiegel niedrig zu halten.

(Im Oktober 2010 hat die Europäische Food and Safety Authority (EFSA) den Health Claim für die positive Wirkung der betaGlucane aus Gerste und aus Hafer zur Erhaltung eines gesunden Cholesterin-Spiegels aus wissenschaftlicher Sicht befürwortet.)

 

Zusammengefasst kann ich schon einmal sagen das ich heute immer noch keinerlei Medikamente mehr nehme die mir verschrieben wurden!

Ein Grund dafür der unsere Entscheidung nur noch verstärkt hat ist z.B. der letzte mehrwöchige Aufenthalt im Krankenhaus :

Nach dem letzten, 5-wöchigem Aufenthalt in der Medizinischen Hochschule zur Untersuchung meiner beiden verschlossenen Arteria Carotis Interna durfte ich sogar ganz offiziell Xarelto und meine Statine absetzen ! (Dort hatte ich die verschriebenen Medikamente ganz regulär und natürlich auch genau wie verschrieben eingenommen und bin ohne zu übertreiben fast nicht mehr nach Hause gekommen. 

Meine dritte, vorher komplett freie Carotis Arterie hat sich innerhalb einer Woche komplett verschlossen und die vierte und letzte fing ebenfalls an sich zu verschließen! Ich hatte auch während des Aufenthaltes dann (im MRT festgestellt) mehrere kleine Schlaganfälle, sogenannte TIA´s. Trotz Kortison-Stoßtherapie, Blutwäsche (Plasmapherese) über einen Port in den Halsvenen und zusätzlicher gabe von Clopidogrel gab es keine Besserung. Mein Zustand wurde so kritisch das ich ca. 10Kg Gewicht verloren habe, ich aus sämtlichen Körperöffnungen geblutet habe, mir Haare ausfielen, ich auf Grund der Muskelschmerzen in den Beinen nicht mehr gehen konnte, ich teilweise Synkopen hatte (plötzlicher, kurzzeitiger Verlust des Bewusstseins mit Verlust des Haltungstonus,…), und viele andere Beschwerden, so dass ich irgendwann anfing Abschiedsbriefe zu schreiben und eine Patientenverfügung ausfüllte, … und das mit 33Jahren…

Nach dem es hieß man wisse nicht mehr wirklich was man machen solle und alles weitere wäre “Zitat:,, Auf blauen Dunst und ohne wirkliche Belege das es helfen könnte, auch wenn man uns die Behandlung gerne begründen würde aber nicht könne´´ , und es dann hieß man würde jetzt eigentlich nur warten ob die vierte Arteria Carotis sich noch weiter verschließt, denn dann müsste man operieren “Zitat:,, dann stünde man mit dem Rücken an der Wand´´ ( die Gefäßchirurgen hatten es vorher mehrfach auf Grund des hohen Risikos abgelehnt zu operieren, selbst die Voruntersuchung zu so einer OP wollte niemand durchführen, da dabei so viel schieflaufen könnte!) habe ich mich selber entlassen, die Medikamente wie mit den Ärzten besprochen ausgeschlichen oder abgesetzt und wieder meine “Nahrungsergänzungen´´ eingenommen.

 Mir geht es heute wesentlich besser auch wenn natürlich nicht alles wieder so ist wie vor den Schlaganfällen.

Ich kann wieder mehrere Stunden mit unseren Hunden spazieren gehen ohne alle paar Meter stehen zu bleiben, ich kann durchschlafen, fühle mich allgemein wieder viel belastbarer und fitter, lebensfroher. 

Ich habe keine Atembeschwerden mehr, kein Muskelschmerzen mehr im Ruhezustand, viel geringere Beschwerden bei den langen Spaziergängen, mein Haarausfall ist völlig verschwunden, ich habe kein Nasenbluten mehr, keine Hitzeschübe mitten in der Nacht .

Meine Blutwerte haben sich signifikant verbessert und die meisten sind sogar im normal oder optimal Bereich ! 

Bei Fragen könnt Ihr uns gerne jederzeit unter info@pulverfux.de oder über unsere Kontakt-Seite anschreiben.

Wichtiger rechtlicher Hinweis: 

Alle hier dargestellten Inhalte dienen ausschließlich der neutralen Information und stellen keine Empfehlungen oder Bewerbungen der beschriebenen oder erwähnten Stoffe, Methoden, Behandlungen oder Arzneimittel dar. Unser Text erhebt weder den Anspruch auf die Vollständigkeit noch auf die Aktualität, auf Richtigkeit oder auf Ausgewogenheit der wiedergegebenen Information. Unsere Informationen ersetzen keinesfalls die fachliche Beratung durch einen Arzt oder Heilpraktiker etc. und darf nicht als Grundlage zur Eigendiagnose als verbindlich betrachtet werden.

Das beenden oder ändern laufender Behandlungen / Therapien bei Krankheiten aller Art und Form tätigen Sie immer auf eigene Gefahr und nicht auf der Grundlage unserer Informationen. Konsultieren Sie bei gesundheitlichen Problemen oder Fragen einen Facharzt / Hausarzt Ihres Vertrauens um eine verlässliche Diagnose zu erhalten. Wir übernehmen keinerlei Haftung für Unannehmlichkeiten, Schmerzen oder Schäden, die sich aus der Anwendung der hier dargestellten Information ergeben. Sie handelt dabei immer auf eigene Verantwortung.

Folge uns gerne unter :

Warenkorb
0
    0
    Warenkorb
    Dein Warenkorb ist leerZurück zum Shop
    Nach oben scrollen